Brief an einen PEGIDA-Anhänger

Lieber Pegida-Anhänger,

ich habe da ein paar Dinge, die ich dir mal sagen wollte, aber habe es mir bisher nicht getraut, dir gegenüber frei meine Meinung zu sagen. Ich muss nämlich wegen dir inzwischen höllisch aufpassen, was ich öffentlich sage. Ja, Leute wie du verbieten mir nämlich meine Meinung, indem sie gleich ausrasten, egal was ich sage und egal wie offen ich ihnen vorher zugehört habe.

Bevor ich zu meinem Hauptanliegen komme, möchte ich erst hier einmal was klarstellen: Du läufst mit dem christlichen Kreuz vorneweg? Wann hast du das letzte Mal die Bibel aufgeschlagen oder gar gebetet? Du hast keine Ahnung vom Christentum, wahrscheinlich kennst du aus dem Internet mehr Zitate aus dem Koran als aus der Bibel. Nimm mal die Bibel zur Hand, schlag das neue Testament auf und lies mindestens die Evangelien (das sind die ersten vier Bücher) und die Apostelgeschichte, bevor du wieder auf die Idee kommst, ein christliches Symbol für deine politischen Zwecke zu missbrauchen. Damit beleidigst du nämlich das Christentum.

Es gibt vieles, was mich an dir stört und könnte darüber Romane schreiben. Ich schreibe dir heute aber vor Allem wegen deiner Behauptung, es gebe in Deutschland keine Meinungsfreiheit und wegen deines ständigen Rufes nach Putin. Natürlich gibt es nirgendwo auf der Welt die totale Freiheit, schließlich müssen die Menschen nach bestimmten Regeln zusammenleben. Aber nehmen wir dann doch ein paar Beispiele aus Russland, welches du ja so toll findest:

Alles schon passiert, alles keine Einzelfälle.

Nein, in Deutschland darf man nicht alles öffentlich tun und sagen, stimmt. Aber in Hamburg gehe ich zum nächsten Polizisten, sage „hiermit melde ich eine Demonstration an“ und schon dürfen wir demonstrieren. Keiner würde mich ins Lager stecken wollen, wenn ich die Rückgabe des Saarlandes an Frankreich fordern würde. Würde ich Polizeigewalt anprangern, käme ich in Deutschland nicht gleich vor den Haftrichter.

Während du jeden Montag im Stadtzentrum gegen das Establishment demonstrieren und nach Putin rufen darfst, werden in Moskau Demonstrationen gegen das russische Establishment regelmäßig verboten, einfach nicht genehmigt oder an den Stadtrand abgeschoben. In Russland ist ja alles so viel besser als in Deutschland.

Und die deutsche „Lügenpresse“ verbietet dir deine Meinung. Du guckst lieber RT Deutsch. Mach dir endlich klar, das RT das ist, was du den deutschen Öffentlich-rechtlichen unterstellst: Nämlich ein Propagandasender der russischen Regierung, was überhaupt kein Geheimnis ist. Und mach dir klar, dass die russischen Medien in Russland anders berichten, als sie es in Deutschland tun. Da werden Interviews mit Phantasieübersetzungen synchronisert, und alles so zusammengeschnitten, dass am Ende das Gegenteil rauskommt, gelogen, dass sich die Balken biegen und Leute völlig fertiggemacht. Es geht nur darum, die Leute glauben zu lassen, Russland habe immer Recht und die Welt habe sich gegen Russland verschworen.

Alle, die eine andere Meinung haben als wir in Russland, sind Feinde, also „Faschisten“. Und da ein Russe per dieser Definition kein Faschist sein kann, sind Russen mit liberaler Meinung halt alle homosexuell.

Während im deutschen Fernsehen immer mal wieder schöne und unpolitische Bilder über Russland gezeigt werden („Russland von oben“ oder „Die Wolga – Seele Russlands“ ), gibt es so etwas über nicht genehme Länder (u.a. Deutschland) im russischen Fernsehen seit 2013 überhaupt nicht mehr. Realisiere es endlich, unparteiische Berichterstattung gibt es in Russland nicht, nur Propaganda aus allen Registern und meist aus der untersten Schublade.

Selbst wenn russische Staatsmedien im Ausland zum Teil wahre Geschichten verbreiten, muss man sich klarmachen, dass man auch mit der Wahrheit lügen kann. Ein kleines Beispiel: Während der Proteste der Gelbwesten in Frankreich veröffentlichte RT täglich durchschnittlich 6,6 Videos zum Thema auf Youtube, über die Moskauer Proteste gegen den undemokratischen Ausschluss eines Bürgermeisterkandaten gab es hingegen täglich durchschnittlich 0,18 Videos. Ein russischer Staatskanal berichtet also 37 mal mehr über ein Thema im Ausland, als über ein russisches. Sehr ausgewogene Berichterstattung.

Eins noch: Du behauptest ständig, Putin würde andauernd von der „deutschen Lügenpresse“ schlechtgeredet? Lies dann mal diesen Artikel vom (wahrlich nicht linken) Journalisten und Buchautoren Boris Reitschuster.

Wer einmal Hähnchen süß-sauer gegessen hat, ist noch lange kein Jackie Chan. Hör auf, dich für einen Russlandexperten zu halten, nur weil du aus dem Osten kommst, vielleicht sogar ein paar Jahre Russisch in der Schule hattest, in den Achzigern mal einen sowjetischen Soldaten am Dresdner Hauptbahnhof gesehen hast und ansonsten RT Deutsch guckst und Sputnik liest. Nur weil du vielleicht einen Russlanddeutschen kennst, der deine Meinung teilt, hast nicht du gleich voll die Ahnung.

Lerne erst einmal fließend Russisch und erlebe mindestens ein Jahr den Alltag in Russland. Danach kannst du mir sagen, das Leben in Russland sei besser, sicherer und freier als in Deutschland.

Habe ich dir mit meinem Brief jetzt DEINE Meinung verboten? Nein, ich habe dir nur MEINE Meinung gesagt.

Dein Max Mustermann